• 11. September 2018
  • 16:08
  • Schifffahrt

150. Anlauf eines Kreuzfahrtschiffes in dieser Saison in Kiel - P&O Cruises „Aurora“ zum Erstanlauf am Ostseekai begrüßt

Am frühen Dienstagmorgen lief das Kreuzfahrtschiff „Aurora“ der englischen Reederei P&O Cruises zum Erstanlauf in die Förde ein. Dieser Premierenanlauf markiert gleichzeitig der 150. Anlauf eines Kreuzfahrtschiffes in diesem Jahr in Kiel. Nicole Claus, Kreuzfahrtdirektorin des PORT OF KIEL: „Zum ersten Mal überhaupt erreichen wir die Marke von 150 Kreuzfahrtanläufen in einer Saison. Der heutige Anlauf der „Aurora“ ist ein Meilenstein, der die Entwicklung Kiels zu einem der führenden Kreuzfahrthäfen in Nordeuropa unterstreicht.“ Bis zum Saisonende im Oktober erwartet der Hafen insgesamt 165 Kreuzfahrtanläufe und hat den bisherigen Spitzenwert aus dem Jahr 2016 (147 Anläufe) bereits jetzt übertroffen. Während die gut 1.800 englischsprachige Passagiere der „Aurora“ die Gelegenheit zu verschiedenen Tagesausflügen nutzen, hieß PORT OF KIEL-Kreuzfahrtdirektorin Nicole Claus Kapitän David Pembridge im Rahmen eines Bordempfangs herzlich in der schleswig-holsteinischen Landeshauptstadt willkommen und überreichte die traditionelle Erstanlaufplakette. Nach der „Arcadia“ (2016 und 2017) und der „Adonia“ (2014) ist die „Aurora“ das dritte Schiff von P&O Cruises, das Kiel besucht. 
 
Die „Aurora“ befindet sich auf einer 14-tägigen Skandinavien- und Russlandreise, die am 31. August  in Southampton begann und das Schiff über Kopenhagen, Helsinki, St. Petersburg, Tallinn und Riga  nach Kiel führte. Während ihres Kiel-Aufenthalts liegt die „Aurora“ am Kreuzfahrtterminal Ostseekai inmitten der Stadt. Passagiere haben so die Möglichkeit, die schleswig-holsteinische Landeshauptstadt individuell zu erkunden oder einen klassischen organisierten Landausflug zu unternehmen. Das Angebot reicht dabei von geführten Touren an der Kieler Förde über Besuche der Hansestadt Lübeck bis hin zu thematisch gefächerten Ausflügen in die Metropole Hamburg. Panoramafahrten führen zudem ins Seebad Laboe und in die Holsteinische Schweiz. Nicole Claus: „Wir freuen uns über den Besuch vieler internationaler Gäste in unserer Stadt. Kiel hat seinen Besuchern viel zu bieten und ist idealer Ausgangspunkt für Ausflüge in ganz Norddeutschland.“

Am Abend nimmt die „Aurora“ Kurs auf Skagen an der Nordspitze Jütlands, bevor die Kreuzfahrt am 14. September wieder zurück in Southampton endet. Die „Aurora“ wurde im Jahr 2000 auf der Meyer Werft in Papenburg für die inzwischen zur Carnival Corporation gehörenden Reederei P&O Cruises gebaut. Das Schiff hat eine Tonnage von 76.152 BRZ, ist 270 m lang und 32 m breit. Sie verfügt über 935 Kabinen für bis zu 1.874 Passagiere.
 

Pressekontakt

PORT OF KIEL
Ulf Jahnke
Pressesprecher / Manager Corporate Communications
Tel.: +49 431 9822-104
E-Mail: UJahnke@portofkiel.com

Loading