Terminal Header Bild

Massengutterminals stellen die Rohstoffversorgung sicher

Der Massengutumschlag in Hamburg ist für die Rohstoffversorgung und für den Handel von besonderer Bedeutung. Etwa 40 Millionen Tonnen Massengut werden jedes Jahr in Hamburg umgeschlagen. Dazu gehören Schüttgüter wie Baumaterial und Düngemittel, Sauggüter wie Getreide und Futtermittel, Greifergüter wie Erze und Kohle sowie Flüssiggüter wie Mineralöle und Chemikalien. Überdachte Umschlaganlagen und Lagerflächen garantieren auch ein sicheres Handling feuchtigkeitsempfindlicher Güter. Beim Sauggut hält Hamburg mit rund einer Million Tonnen Silolagerkapazität einen Spitzenplatz in Europa. Die Schiffe können direkt an den Großsilos festmachen, wo Hochleistungsaggregate das Laden und Löschen übernehmen. Darüber hinaus sind in Hamburg zahlreiche Mineralölfirmen und andere Verarbeitungsunternehmen flüssiger Rohstoffe ansässig sowie hoch spezialisierte Tanklagerbetriebe, die auf den Umschlag und die sichere Lagerung flüssiger Substanzen wie Mineralölprodukte, Palmöl, Alkohol, Latex oder Chemikalien ausgerichtet sind.

  • Hafen Hamburg: FAQ an Peter Pickhuben

    Häufig gestellte Fragen an Peter Pickhuben

  • Gibt es am Kreuzfahrtterminal eine Gepäckaufbewahrung?

    Nein, leider gibt es keine Gepäckaufbewahrung am Kreuzfahrtterminal.

  • Wo kann ich gebrauchte Container kaufen?

    Anbieter von gebrauchten Containern finden Sie hier.

  • Was ist Projektladung?

    Bei Projektladung handelt es sich um besonders große oder sperrige Ladung, die nicht in einem standardisierten Container transportiert werden kann. Dazu zählen Teile von Kränen oder Windkraftanlagen, Turbinen oder Schiffsschrauben.

  • Was ist ein VTG?

    In einem Verkehrstrennungsgebiet (VTG) werden in der Schifffahrt getrennten Fahrspuren für unterschiedliche Fahrtrichtungen vorgegeben.

  • Wer gilt als Erfinder des Containers?

    Der amerikanische Spediteur Malcolm McLean soll im Jahr 1956 erstmals Waren in Stahlcontainern auf Lkw und Schiffen transportiert haben.

  • Was ist eine Tandem-Containerbrücke?

    Umfangreiche Information und Grafiken finden Sie bei hierzu auf www.hhla.de/de/container/containerbruecke

  • Wie sind die Öffnungszeiten des Hamburger Hafens?

    An den Terminals im Hamburger Hafen wird im 24/7-Betrieb gearbeitet. Arbeitsruhe herrscht am Neujahrstag, am 1. Ostertag, am 1. Mai, am 1. Pfingsttag und am 1. Weihnachtstag.

    Eine Ausnahme gilt für dringliche Arbeiten, z. B. bei Schiffen, die wegen des Tiefgangs geleichtert werden müssen, für das Bebunkern von Seeschiffen, die lediglich zu diesem Zwecke den Hafen aufsuchen, für die Bearbeitung von Havarieschiffen, die Inbetriebhaltung von Maschinenstationen und Hafenschleppfahrzeugen oder die Abfertigung von Passagierschiffen.

Loading