Logistikimmobilien

Maßgeschneiderte Immobilien für Logistikunternehmen

Im Hamburger Hafengebiet und im Umland werden für die vielfältigen Import- und Exportgüter Pack- und Verteilzentren benötigt, die als Zwischenlager auch für zahlreiche wertschöpfende Dienstleistungen rund um die Ware eine wichtige Logistikfunktion für den seeseitigen Außenhandel übernehmen. Neben der Metropolregion Hamburg werden über moderne Logistikanlagen auch das Binnenland und Nachbarländer mit nahezu allen Produkten zuverlässig versorgt.

Die wachsenden Umschlagmengen im Hamburger Hafen führen zu einer steigenden Nachfrage nach Logistikflächen, die wegen ihrer Größen von häufig mehr als 8.000 Quadratmetern meist im Hamburger Umland verfügbar sind, zum Beispiel entlang der Autobahnen A7 Hannover-Flensburg, A1 Lübeck-Bremen sowie an der A39 im Einzugsgebiet des Maschener Kreuzes. Durch Neubauentwicklungen und Bestandsimmobilien, die oft von Kontraktlogistikern nachgefragt werden, ist auch das Angebot von Lagerflächen ab 10.000 Quadratmetern im Hamburger Hafen- und Stadtgebiet sehr stabil. Einige Logistikimmobilien-Entwickler berücksichtigen bei ihren Neubauten auch die Teilung der Großflächen, um die Nachfrage nach hochwertigen drittverwendungsfähigen Logistikimmobilien im Flächensegment bis 5.000 Quadratmeter zu bedienen.

Für die Projektentwicklung, Verwaltung und Vermittlung von Logistikimmobilien gibt es einige spezialisierte Unternehmen in Hamburg und der Region. Sie helfen bei der Standortsuche und entwickeln, kaufen, verkaufen oder vermieten nutzer- und marktgerechte Logistikimmobilien. Das Leistungsspektrum reicht dabei von der Konzeption über die Projektsteuerung und Objektbetreuung bis zur Revitalisierung. 
 
Logistik ImmobilienLogistik Immobilien