Heimathafen der Kreuzschifffahrt - Foto

Heimathafen der Kreuzschifffahrt

Der Hamburger Hafen ist der Heimathafen der Kreuzschifffahrt. Schon im 19. Jahrhundert wurden Passagierschiffe von Albert Ballin, dem ehemaligen Generaldirektor der HAPAG, in den Wintermonaten für Vergnügungsfahrten eingesetzt. 1899 vergab Ballin dann den ersten Auftrag zum Bau eines Luxusliners an die Hamburger Schiffswerft Blohm & Voss. So entstand das erste offizielle Kreuzfahrtschiff: die „Prinzessin Victoria Luise“. Heute liegt die jährliche Wertschöpfung der Kreuzfahrtbranche in Hamburg bei rund 270 Millionen Euro. Tendenz weiter steigend. 2015 wurden 156 Kreuzfahrtschiffe mit 525.000 Passagieren an den Hamburger Kreuzfahrtterminals abgefertigt.

    Kreuzfahrtorganisationen in Hamburg

  • Hamburg Cruise Center (HCC)

    Das Hamburg Cruise Center stärkt seit 1998 die Hansestadt Hamburg als Kreuzfahrtstandort und rückt die wirtschaftliche Bedeutung der Kreuzfahrt stärker in das Bewusstsein der Öffentlichkeit, Medien und Politik. Dabei vertritt der Verein die Interessen von seinen über 100 Mitgliedern aus der Kreuzfahrtbranche. International gilt das Hamburg Cruise Center als Best-Practice-Beispiel für eine erfolgreiche Standort- und Destinationsvermarktung gegenüber Reedereien.

  • Cruise Net Hamburg

    Um die strategische Weiterentwicklung Hamburgs als Kreuzfahrtstandort und die dafür notwendigen Aktivitäten zu planen und umzusetzen, hat der Hamburger Senat die Kreuzschifffahrtsinitiative „Cruise Net Hamburg“ ins Leben gerufen. In der von der Leitstelle Kreuzschifffahrt der Behörde für Wirtschaft, Verkehr und Innovation sowie dem Hamburg Cruise Center getragenen Initiative arbeiten Stadt und Privatwirtschaft eng zusammen. Die gemeinsamen Ziele sind es, die branchenaffinen Unternehmen am Standort noch besser zu vernetzen, eine nachhaltige Kreuzschifffahrt weiter voranzutreiben und die touristische Wertschöpfung zu fördern.

  • Cruise Gate Hamburg (CGH)

    Im September 2014 wurde die Terminalbetriebsgesellschaft Cruise Gate Hamburg GmbH (CGH) als Joint Venture der Hamburg Port Authority und der Flughafen Hamburg GmbH gegründet. Die Terminalbetriebsgesellschaft ist als „Hausherr“ für die Organisation und Koordination des reibungslosen Betriebs sowie der Vermarktung aller Terminals am Kreuzfahrtstandort Hamburg zuständig. Als Betreiber der drei Kreuzfahrtterminals in Altona, der HafenCity und Steinwerder sowie der Überseebrücke an den St. Pauli Landungsbrücken ist die CGH die zentrale Anlaufstelle für Kreuzfahrtreeder, unter anderem für die Liegeplatzvergabe. Ziel der Gesellschaft ist, die transparente „Kreuzschifffahrt aus einer Hand“ zu gewährleisten.

  • Hamburg Tourismus (HHT)

    Die Hamburg Tourismus GmbH (HHT) übernimmt die touristische Vermarktung Hamburgs im In- und Ausland und ist Spezialreiseveranstalter für Hamburg-Reisen. In Zusammenarbeit mit der Kreuzfahrtindustrie entwickelt die HHT Reisepakete für Vor- und Nachprogramme von Kreuzfahrtreisen mit dem Ziel, das Reiseerlebnis in Hamburg zu verlängern. Zudem engagiert sich die HHT bei der Entwicklung von Landausflugsprogrammen in die Metropolregion Hamburg und steht der Branche beratend zur Seite.

WERBEPARTNER

Hafen Hamburg: FAQ an Peter Pickhuben

    Häufig gestellte Fragen an Peter Pickhuben

  • Gibt es am Kreuzfahrtterminal eine Gepäckaufbewahrung?

    Nein, leider gibt es keine Gepäckaufbewahrung am Kreuzfahrtterminal.