Hamburger Hafen: intelligent, transparent, vernetzt

5. Mai 2021: Port of Hamburg @ transport logistic Online 2021

  • Save the Date

    5. Mai 2021
    14:30-15:30 Uhr
    Live-Stream

  • Teilnahme

    Kostenfreies Ticket für die
    transport logistic Online 2021

  • Kontakt

    Hafen Hamburg Marketing e.V.
    events@hafen-hamburg.de
    Tel.: +49 40 37709 115

  • Ob intelligentes Verkehrsmanagement, transparente Lieferketten oder eine vollständig vernetzte Port Community – Der Hamburger Hafen macht vor, wie Zukunft geht.

    Nach diesem Motto erwartet Sie ein spannendes Panel mit Vertreterinnen und Vertretern von DAKOSY, der Hamburger Hafen und Logistik AG (HHLA), des Hamburg Vessel Coordination Centers (HVCC), der Hamburg Port Authority (HPA) und der Logistik-Initiative Hamburg (LIHH). Unter der Moderation von Christina Thurner, Mitglied der Geschäftsleitung Loxxess AG, werden digitale Themen rund um Hafenzukunft und -kompetenz diskutiert.

    Als zentraler Knotenpunkt des Welthandels sind Wachstum und Wandelbarkeit für den Hamburger Hafen unabdingbar. Zu jeder Zeit wird hier an Stellschrauben gedreht, Weichen werden gestellt und Lieferketten werden für die Zukunft fit gemacht. Wie genau der Hamburger Hafen sich neuen Herausforderungen stellt und warum er bereits Vorreiter in Sachen Automatisierung, (Daten-)Infrastruktur, Prozessbündelung und intelligente Transportlösungen ist, erörtern für Sie Evelyn Eggers (DAKOSY), Gerald Hirt (HVCC), Thomas Lütje (HHLA), Hans Stapelfeldt, (LIHH) und Dr. Phanthian Zuesongdham (HPA) im Port of Hamburg Livestream.

    Für Ihre Teilnahme buchen Sie Ihr kostenfreies, digitales Ticket mit Zugang zu allen Veranstaltungen der transport logistic Online 2021 - der Fachkonferenz für Logistik, Mobilität, IT und Supply Chain Management - auf www.transportlogistic.de.

(c) Hamburger Hafen und Logistik AG

Referentinnen und Referenten

  • Evelyn Eggers

    Nach Abschluss ihres Wirtschaftsstudiums an der Universität Hamburg begann Evelyn Eggers 1989 ihre Karriere bei DAKOSY. Ihr erstes Projekt war die Entwicklung einer Software für Linienagenten zur Organisation des Containerhinterlandtransports. Im Laufe der Jahre verantwortete sie verschiedene Softwareprojekte, die sich alle mit Containertransport, Zoll und dem Datenaustausch per EDI zwischen den Akteuren der Transportkette befassten.

    Neben diesen kundenorientierten Projekten leitete sie für DAKOSY auch viele Forschungsprojekte mit den Schwerpunkten grenzüberschreitender Datenaustausch, Zoll und Containerverkehr, die über nationale Initiativen oder im Rahmen von EU-Programmen co-finanziert wurden. Dabei konnte sie große Erfahrungen in der Analyse von Geschäftsprozessen und der Definition harmonisierter und standardisierter Schnittstellen sammeln. Der Schwerpunkt hierbei lag zumeist in der Standardisierung von Nachrichten für den Schienen- und Straßentransport und der Interaktion aller Partner in der Lieferkette.

    Von 2001 an leitet Frau Eggers für DAKOSY den Vertrieb. 2015 wechselte sie und übernahm die Abteilung Business Development. Auch vertritt sie DAKOSY bei der IPCSA, der International Port Community Systems Association, sowie bei mehreren anderen internationalen Gremien und Verbänden.

  • Evelyn Eggers, DAKOSY

  • Gerald Hirt, HVVC

  • Gerald Hirt

    Gerald Hirt diente zwei Jahre in der Marine, studierte dann Seeverkehrs- und Hafenwirtschaft an der Fachhochschule in Oldenburg und schloss sein Studium mit einem Abschluss in Wirtschaftsingenieurwesen ab.

    Nach einem Management-Trainee-Programm bei der Reederei P&O Nedlloyd begann er 2003 seine HHLA-Karriere bei der Tochtergesellschaft HPC Hamburg Port Consulting. Ab 2005 arbeitete er im Vertrieb der HHLA-Containerterminals. Während dieser Zeit studierte er berufsbegleitend an der Copenhagen Business School und absolvierte ein MBA-Programm.

    Gerald Hirt wechselte 2012 als Betriebsleiter zum HVCC Hamburg Vessel Coordination Center. Im Juni 2017 übernahm er die Geschäftsführung. In dieser Funktion erweiterte er das Portfolio der HVCC-IT-Services, die Leistungen der Abteilung Feeder Logistik Zentrale (FLZ) und baute die Abteilung Nautische Terminal Koordination (NTK) neu auf.

  • Thomas Lütje

    Nach einer Ausbildung zum Schifffahrtskaufmann startete Thomas Lütje seine Karriere zunächst bei der Hapag Lloyd AG, wo er 15 Jahre lang in verschiedenen Positionen tätig war. 1995 wechselte er als Geschäftsführer zum Logistikunternehmen Gerd Buss und wurde 1999 Geschäftsführer von Hansetrans Transport und Logistik.

    Seit 2001 ist Lütje für die HHLA tätig. Er begann hier als Direktor „Sales und Marketing“ im Containersegment. Von 2008 bis 2015 war er als Geschäftsführer für die HHLA Containerterminals GmbH verantwortlich. Seit 2015 ist er Direktor Vertrieb bei der HHLA.

    Ferner ist er Mitglied im Aufsichtsrat der HHLA und Vorsitzender des Aufsichtsrates bei Hafen Hamburg Marketing e.V.

    Thomas Lütje ist 60 Jahre alt, verheiratet und hat 5 Kinder und lebt in der Nähe von Hamburg.

  • Thomas Lütje, HHLA

  • Hans Stapelfeldet, Logistik-Initiative Hamburg

  • Hans Stapelfeldt

    ITS-Netzwerkmanager der Logistik-Initiative Hamburg
    Mitglied des Kuratoriums der Logistik-Initiative Hamburg


    Hans Stapelfeldt wurde 1959 in Hamburg geboren und ist zwischen Elbe und Hafen aufgewachsen. Nach seiner Ausbildung zum Diplom-Holzwirt lockte ihn die seit 1866 im Hamburger Hafen familiengeführte Spedition und die Freude am Hamburger Hafen gewann: Hans Stapelfeldt war lange Zeit geschäftsführender Gesellschafter der STAPELFELDT TRANSPORT GMBH und zuletzt in der Geschäftsführung der Walter Lauk Gruppe tätig. Mit Zielstrebigkeit, Visionen und Engagement für die Hafen-Logistik und in den Verbänden wurden viele Projekte zum Wohle der Stadt Hamburg auf den Weg gebracht und bewegen die Transportwelten in der Metropolregion.

    Mit den Schwerpunkten „TruckStation TR02“, "Port 24/7", "Verkehrsinfrastruktur" und "Hafen-Hinterlandoptimierung" wurde Herr Stapelfeldt im Dezember 2005 zum Mitglied des Kuratoriums der Logistik-Initiative berufen und war für 10 Jahre mit seinen Ideen und Quer-Gedanken auch im Vereinsvorstand der Logistik-Initiative erfolgreich. Seit dem Frühjahr 2017 hat Hans Stapelfeldt die spannende Aufgabe des ITS-Netzwerkmanagers übernommen und kümmert sich jetzt mit voller Kraft darum, die ITS-Strategie der Stadt Hamburg bei den Unternehmern und der Wirtschaft zum Leuchten zu bringen.

  • Christina Thurner

    Die Unternehmerin Christina Thurner hat an der Universität Zürich Wirtschaftswissenschaften mit Schwerpunkt Logistik studiert. Gemeinsam mit Ihrem Bruder Dr. Claus-Peter Amberger hat sie im Jahr 2009 das Logistikdienstleistungsunternehmen LOXXESS von Ihren Eltern übernommen. Zusätzlich erwarb die Familie Amberger/Thurner in 2016 den Expressdienstleister Trans-o-flex, gemeinsam mit einer weiteren Unternehmerfamilie. Als Gesellschafterin ist Christina Thurner hier im Gesellschafterausschuss, um die Neuausrichtung des Expressdienstleisters aktiv mitzugestalten. Bei LOXXESS ist sie als Gesellschafterin und Mitglied der Geschäftsleitung für die Bereiche Human Resources, Qualitätsmanagement, Marketing, Public Relations und Corporate Development verantwortlich.

    Im Jahr 2020 wurde Christina Thurner in den Vorstand der Bundesvereinigung für Logistik gewählt - als eine der ersten weiblichen Vertreterinnen des Mittelstands. Mit Ihrer Leidenschaft für Innovationen steht sie für eine moderne Logistik sowie für ein verändertes Frauenbild in der Branche.

  • Christina Thurner, LOXXESS

  • Dr. Phanthian Zuesongdham, Hamburg Port Authority

  • Dr. Phanthian Zuesongdham

    Dr. Phanthian ZUESONGDHAM geboren in Bangkok, Thailand. Ihre Schwerpunkte im Studium und Karrierelaufbahn: Internationales Transportmanagement mit Spezialisierung auf Prozessmanagement, Organisationsentwicklung und Innovation in der Hafen- und maritimen Logistikbranche. Bevor sie zur Hamburg Port Authority (HPA) kam, arbeitete sie bei verschiedenen internationalen Organisationen wie UNESCAP, Lufthansa Cargo und BP.

    Dr. Phanthian Zuesongdham ist eine erfahrene Führungskraft, Strategin und Transformationsmanagerin mit profunden Prozessmanagementkompetenzen in der maritimen Wirtschaft/Hafenwirtschaft. Seit 2015 hat sie die Leitung des smartPORT Programmmanagements als Matrixorganisation in der HPA übernommen. Digitalisierung und Innovation sind nicht nur ihr Beruf, sondern auch ihre Leidenschaft, denn sie liebt es zu kollaborieren, neue Ideen zu kreieren und diese in die Realität umzusetzen.

    Seit Dezember 2020 ist sie verantwortlich für den Geschäftsbereich Port Process Solution der HPA. Außerdem wurde sie im Jahr 2020 als Digital Female Leader in der Kategorie Digital Transformation ausgezeichnet. Ihre Freizeit verbringt Dr. Phanthian Zuesongdham mit Lesen, Musik, Podcasts, Dokumentationen und Stand-Up-Paddling.

(c) HPA, Martin Elsen

Veranstalter

  • DAKOSY AG

    DAKOSY betreibt das Port Community System des Hamburger Hafens und investiert seit 1982 in die Bereitstellung und Weiterentwicklung intelligenter digitaler Plattformen für eine transparente, effiziente und automatisierte Import-, Transit- und Exportabwicklung. Die Plattformen vernetzen die gesamte Port Community (Terminals und Packbetriebe, Carrier und Linienagenten, Spediteure und Deklaranten) und beziehen dabei auch die Verkehrsträger für den Hinterlandtransport (Bahn, Truck, Binnenschiff, Feeder), sowie Behörden (unter anderen Zoll, Wasserschutzpolizei, Veterinäramt) und See- und Flughäfen weltweit ein.

    DAKOSY versteht sich als ein hochintegratives, vernetztes und transparentes ECO-System, stellt für den Hafen einen entscheidenden Zukunfts- und Wettbewerbsfaktor und ermöglicht den Kunden durch die Optimierung, Steuerung und Automatisierung des Datenaustauschs (event driven workflows) deutlich verkürzte Transportzeiten (Speed up the port).

    Mit der sich in der Entwicklung befindlichen neuen Export Management Plattform 4.0 will DAKOSY in einer Cloud die exportbezogenen Daten allen berechtigten Akteure transparent zur Verfügung stellen. Im Sinne der Logistik 4.0 wird eine ganzheitliche Planung, Steuerung, Koordination, Durchführung und Kontrolle der gesamten Exportkette angestrebt, und zwar vom Versender bis zum Zielhafen.

  • DAKOSY AG

  • Hafen Hamburg Marketing

    Der Hamburger Hafen ist Deutschlands größter Universalhafen. Hafen Hamburg Marketing e.V., übernimmt als privatrechtlicher Verein das Standortmarketing für den Hamburger Hafen, die Partner und Häfen entlang der Transportkette sowie für die Mitgliedsunternehmen des Vereins. Weltweit sind die Mitarbeiter der Zentrale in Hamburg sowie in den 12 Repräsentanzen für Fragen zum Hamburger Hafen die ersten Ansprechpartner. In den Marktregionen werden gute Kontakte zu zahlreichen Unternehmen aus Industrie und Handel, der Transport- und Logistikbranche, Wirtschaftsorganisationen und politischen Entscheidungsträgern gepflegt. Satzungsgemäß sind die Aktivitäten innerhalb Hamburgs unternehmens- und wettbewerbsneutral.

  • Hafen Hamburg Marketing

  • Hamburger Hafen und Logistik AG

    Die Hamburger Hafen und Logistik AG (HHLA) ist ein führendes europäisches Logistikunternehmen. Gemeinsam mit ihren Kunden entwickelt die HHLA logistische und digitale Knotenpunkte entlang der Transportströme der Zukunft. Sie setzt dabei auf innovative Technologien und nachhaltige Lösungen.

  • Hamburger Hafen und Logistik AG

  • Hamburg Port Authority – WIR MACHEN HAFEN

    Die Hamburg Port Authority (HPA) betreibt seit 2005 ein zukunftsorientiertes Hafenmanagement aus einer Hand und ist überall dort aktiv, wo es um Effizienz, Sicherheit und Wirtschaftlichkeit im Hamburger Hafen geht. Den wachsenden Ansprüchen des Hafens begegnet die HPA mit intelligenten und innovativen Lösungen. Die HPA ist verantwortlich für die effiziente, ressourcenschonende und nachhaltige Planung und Durchführung von Infrastrukturmaßnahmen im Hafen und ist Ansprechpartner für alle Fragen hinsichtlich der wasser- und landseitigen Infrastruktur, der Sicherheit und Leichtigkeit des Schiffsverkehrs, der Hafenbahnanlagen, des Immobilienmanagements und der wirtschaftlichen Bedingungen im Hafen. Dazu stellt die HPA die erforderlichen Flächen bereit und übernimmt alle hoheitlichen Aufgaben und hafenwirtschaftlichen Dienstleistungen. Sie vermarktet spezielles, hafenspezifisches Fachwissen und nimmt zudem die hamburgischen Hafeninteressen auf nationaler und internationaler Ebene wahr.

  • Hamburg Port Authority

  • Logistik-Initiative Hamburg

    Als Public-Private-Partnership ist es das Ziel der Logistik-Initiative Hamburg (LIHH), die Rolle der Metropolregion Hamburg als führende innovative Logistikmetropole Europas weiter auszubauen und logistiknahe Unternehmen und Institutionen zu vernetzen. Dazu bietet die LIHH ein breites Leistungsportfolio in den Bereichen Information & Öffentlichkeitsarbeit, Service & Support, Arbeitskreise & Projektarbeit sowie Networking & Events. Sie agiert unter den Leitthemen "Innovation und Wertschöpfung“ und „Netzwerk und Kooperation“ in den Handlungsfeldern "Intelligente Infrastruktur und Flächennutzung", "Personal und Qualifizierung" sowie „Nachhaltigkeit“. Die LIHH ist mit ihren Partnern erster Ansprechpartner zu allen Fragen der logistiknahen Wirtschaft für Unternehmen, Institutionen und Öffentlichkeit in der Metropolregion Hamburg. Teil der LIHH ist das ITS-Netzwerkmanagement-Office, welches sich um die Umsetzung und Implementierung der Hamburgischen ITS-Strategie im Netzwerk kümmert, in dem es gemeinsam mit Unternehmen konkrete Projektideen entwickelt und Unternehmen bei der Umsetzung ihrer Projekte, durch die Koordinierung wichtiger Kontakte, unterstützt.

  • Logistik-Initiative Hamburg

Loading