German Ports

German Ports – erfolgreiche Kooperation im Hafenmarketing

 
Im internationalen Wettbewerb der Hafenstandorte gilt es, die Position der deutschen Seehäfen zu sichern, sowie Standort- und Wettbewerbsvorteile auszubauen. Eine zwischen den norddeutschen Küstenländern und Häfen abgestimmte Kommunikations- und Marketingplattform kann einen wesentlichen Beitrag zur effizienteren Vermarktung der deutschen Häfen leisten.
 
Die für das Hafen-Standortmarketing verantwortlichen Organisationen der norddeutschen Küstenländer Bremen (bremenports GmbH & Co. KG), Hamburg (Hafen Hamburg Marketing e.V.), Mecklenburg-Vorpommern (Landesverband Hafenwirtschaft Mecklenburg-Vorpommern e.V.), Niedersachsen (Seaports of Niedersachsen GmbH) und Schleswig-Holstein (Gesamtverband Schleswig-Holsteinischer Häfen e.V.) kooperieren daher bei der Planung und Durchführung ausgewählter gemeinsamer Messeauftritte im Nicht-Europäischen Ausland unter der Dachmarke „German Ports“ z.B. in Südamerika, China und den USA und darüber hinaus bei der Herausgabe der Informationsbroschüre „German Ports Guide“.
 
Die deutschen Seehäfen sind die starken Motoren des deutschen und europäischen Außenhandels. Jährlich schlagen sie rund 300 Millionen Tonnen Güter um – von A wie Automobil bis Z wie Zellulose. Sie dienen als Gateway zu den weltweiten Märkten, sind verkehrsgeographisch ideal im Herzen Europas positioniert und bieten beste seewärtige sowie landseitige Verbindungen in alle Wirtschaftszentren der Welt. Sie arbeiten schnell, verlässlich und effizient und verfügen über eine exzellent ausgebaute Infrastruktur, hohe Expertise in Logistik und Transport sowie bestens qualifizierte Mitarbeiter.
Aus diesem Grund haben die Seehäfen eine hohe strukturelle und gesamtwirtschaftliche Bedeutung für die gesamte deutsche Wirtschaft und die europäischen Nachbarländer.
 
 
Eine umfassende Übersicht der Leistungsfähigkeit der deutschen Seehäfen bietet der German Ports Guide
 
 
HamburgHamburg