Deutschlands zweitgrößter Binnenhafen

Das Binnenschiff gilt als das ökologischste Transportmittel. Kein anderer Verkehrsträger ist in der Lage, die gleiche Transportleistung so umweltfreundlich zu erbringen. Der Hamburger Hafen ist der drittgrößte Binnenhafen Deutschlands. Rund 10.000 Binnenschiffe machten 2015 an den rund 100 für sie vorgesehenen Liegeplätzen fest und transportierten rund 12,4 Millonen Tonnen Ladung. Täglich starten von Hamburg aus Transporte auf der Elbe und den angeschlossenen Kanälen in das Binnenland. Auf der Mittel- und Oberelbe gibt es regelmäßige Verbindungen in Richtung Magdeburg, Aken, Torgau, Riesa, Dresden und sogar bis in die Tschechische Republik nach Děčin, Ústí nad Labem und Lovosice. Entlang der Unterelbe können u.a. Brunsbüttel, Cuxhaven und Glückstadt bedient werden. Auf dem Elbe-Seitenkanal mit der Verbindung zum Mittellandkanal ist zudem der Anschluss an Braunschweig, Haldensleben, Hannover und Minden sowie an das Ruhrgebiet und die Binnenhäfen an Rhein, Main, Mosel und Neckar gegeben. Auch nach Berlin finden regelmäßig Transporte auf den Wasserstraßen statt.
BinnenschifffahrtBinnenschifffahrt