Page 34 - Port Of Hamburg Magazine - 01.24
P. 34

SEITE 34
DEIN HAFEN DEIN JOB PORT OF HAMBURG MAGAZINE 1/24
In seiner Ausbildung als Fachkraft für Hafenlogistik bei TCO Transcargo hat Lucas Böhme alle wichtigen Prozesse rund um den Hafenbetrieb gelernt. Besonders viel Spaß machen ihm das Staplerfahren und das manchmal knifflige Packen von Containern.
VON CLAUDIA BEHREND
Wer beim Stauen an die Kaikante denkt, hat recht. Bei den standardisierten Stahlboxen fängt das Stauen al- lerdings schon viel früher an. Zum Einsatz kommen dabei Fachkräfte wie Lucas Böhme, der vor vier Jah- ren seine duale Ausbildung zur Fachkraft für Hafenlo- gistik bei TCO Transcargo absolviert hat. Seither ar- beitet der inzwischen 26-Jährige als einer von 120 Mitarbeitenden im Exportbereich des Hamburger Lo- gistikunternehmens, das neben Dienstleistungen rund um Warenumschlag, Lagerung und Distribution im Rahmen der Containerlogistik unter anderem auf die Be- und Entladung der Stahlboxen spezialisiert ist. „Als die Mitarbeiter der Agentur für Arbeit ein halbes Jahr vor meinem Realschulabschluss zu uns in die Schule kamen, haben sie den Beruf genauer be- schrieben. Ich fand das interessant“, erinnert sich Böhme. Schiffe gefielen ihm schon immer. „Von We- del aus, wo ich geboren und aufgewachsen bin, wa- ren wir oft an der Elbe unterwegs.“ Er bewarb sich, wurde zum Vorstellungsgespräch eingeladen und startete im August 2016.
„Angefangen habe ich mit den Grundlagen: In der ersten Woche ging es um die Anfuhr und darum, die Abläufe hier kennenzulernen“, erinnert Böhme. Das Einfachste sei das Entladen der Lkw. Sobald etwas Kenntnis über die ganz unterschiedlichen Waren da ist, kommen weitere Aufgaben hinzu, etwa ankom- mende Ware zu vermessen, Stellplätze für Waren aufzuschreiben und Markierungen zu checken. Re- gelmäßig geht es dabei auch um Kontrollaufgaben, etwa darum, Angaben oder Hafenplätze abzuglei- chen. All das sind kaufmännische Tätigkeiten an den Schnittstellen zur Logistik.
Auch das Staplerfahren gehört zu den Aufgaben ei- ner Fachkraft für Hafenlogistik und wird während der Ausbildung gelernt. „Da muss man sich etwas rein- fuchsen, aber mir bringt das mit am meisten Spaß“, unterstreicht Böhme. Nach einem medizinischen Check werden die Azubis zunächst vom Unterneh- men eingewiesen. Von kleineren Geräten mit 2,5 Tonnen kann man sich dann zu Großgeräten mit ei- ner Tragfähigkeit von 32 Tonnen hocharbeiten.
 © TCO/Thomas Wolnewitsch
Containerhandling für Profis
  Lukas Böhme während seiner Ausbildung als Fachkraft für Hafenlogistik bei TCO Transcargo.
 
























































































   32   33   34   35   36