Der Hafen Hamburg – „Das Tor zur Welt“ für Mecklenburg-Vorpommern

Der Hafen Hamburg – „Das Tor zur Welt“ für Mecklenburg-Vorpommern

Schloß Schwerin
Schloß Schwerin

Ostdeutschland ist für den Hamburger Hafen hinsichtlich der Ein- und Ausfuhr von Waren aus dem Überseehandel von großer Bedeutung. Der Hansehafen profitiert besonders von der seit der Wiedervereinigung sehr gut ausgebauten Verkehrsinfrastruktur und der wachsenden Exportwirtschaft in den neuen Bundesländern. Für Mecklenburg-Vorpommern zählt Hamburg zu den bedeutendsten Überseehäfen.

Die Häfen entlang der Ostseeküste Mecklenburg-Vorpommerns haben sich zu wichtigen Logistikdrehscheiben für die in der Region angesiedelten Industrieunternehmen entwickelt. Bedeutende Wirtschaftsfaktoren sind außerdem die Nahrungsmittelindustrie und der Schiffbau. Die fünf Werften des Landes produzieren jedes dritte in Deutschland gebaute Seeschiff. Mit über 27 Millionen Übernachtungen jährlich ist der Tourismus für Mecklenburg-Vorpommern ebenfalls ein wichtiger Wirtschaftszweig.

Bereits seit 1990 ist der Hamburger Hafen mit einer eigenen Repräsentanz für den gesamten Markt Deutschland-Ost in den neuen Bundesländern vertreten, um Kontakte zu Unternehmen, Verbänden, Institutionen und Behörden aufzubauen und zu pflegen. Standort der Repräsentanz ist Dresden.