Bedeutende Wirtschaftsfaktoren Mecklenburg-Vorpommerns

Bedeutende Wirtschaftsfaktoren Mecklenburg-Vorpommerns

Biogas und Rapsfelder
Biogas und Rapsfelder

Wesentliche Impulse für die wirtschaftliche Entwicklung Mecklenburg-Vorpommerns kommen von den Ostseehäfen des Landes. Durch sie hat sich das Bundesland zu einem auch überregional wichtigen Logistik- und Verkehrsstandort entwickelt. Gleichzeitig konnten sich neue Industrieunternehmen ansiedeln, deren Produkte und Rohstoffe über die Häfen umgeschlagen werden.

Die meisten Ostseehäfen des Landes haben Fährverbindungen für Bahn und Lkw mit Häfen in Skandinavien. Der Fährhafen Saßnitz hat neben dem Normal- auch einen Breitspuranschluss, so dass russische Waggons direkt bis ins Terminal fahren können.

Die Schiffbauindustrie in Mecklenburg-Vorpommern ist im Wandel begriffen. Neben traditionellem Schiffbau werden zunehmend auch Komponenten für Off-Shore-Anlagen gefertigt. Ein weiterer wichtiger Wirtschaftsfaktor ist die Nahrungsmittelindustrie, die mit qualitativ hochwertigen Produkten aus der Landwirtschaft und dem Fischereiwesen arbeitet.

Außerdem spielt in Mecklenburg-Vorpommern die Touristikwirtschaft eine herausragende Rolle. Ein beliebtes Ziel für Touristen ist neben der Ostseeküste auch das Wassersportparadies der Mecklenburger Seenplatte.