Top News

Knapp eine viertel Milliarde Euro in Modernisierung der Zugbildungsanlage in Maschen investiert

Mit einem Festakt wurde heute der Abschluss der umfassenden Modernisierungsarbeiten in der Zugbildungsanlage Maschen gefeiert. Über 230 Millionen Euro – vor allem aus Mitteln des Bundes – flossen seit 2009 in Europas größte Anlage dieser Art vor den Toren Hamburgs.

Bereitstellung der Finanzmittel für den Ausbau des Nord-Ostsee-Kanals stärkt auch die Wettbewerbsfähigkeit des Hamburger Hafens

Der Haushaltsausschuss des Bundestages hat Anfang Juni 265 Millionen Euro für den Ausbau der Oststrecke des Nord-Ostsee-Kanals (NOK) bereitgestellt. Bereits im April hatte das Gremium 485 Millionen Euro für den Bau einer fünften Schleuse in Brunsbüttel genehmigt.

Von der Fabrik aufs Spielfeld – die Reise eines Fußballs

Endkunden kümmert es kaum, wie ein Produkt – etwa ein Fußball – von der Fabrik bis in das Geschäftsregal gelangt. Für sie zählt, wie sie möglichst schnell an ihre Lieblingsmarke oder an ihr Lieblingsmodell kommen. Dass dahinter allerdings komplizierte Abläufe für den Transport und die Logistik stecken, bleibt Konsumenten in der Regel verborgen. Dieser Artikel gibt einen Überblick über den Weg eines so allgegenwärtigen Produktes wie dem Fußball von der Produktion bis zum Kunden.

Glänzendes Quartalsergebnis beim Seegüterumschlag für den Hamburger Hafen

Der Hamburger Hafen erreicht im ersten Quartal 2014 einen Gesamtumschlag von 35,6 Millionen Tonnen. Das entspricht einem Wachstum von 8,6 Prozent. Sowohl der Stückgutumschlag mit insgesamt 25,2 Millionen Tonnen (+ 10,8 Prozent), als auch der Massengutumschlag mit 10,4 Millionen Tonnen (+ 3,5 Prozent), sorgten in Deutschlands größtem Universalhafen für ein besonders starkes Wachstum.

Drei nächtliche Vollsperrungen auf der A7

In den Nächten vom 24. auf den 25. Mai und vom 25. auf den 26. Mai 2014 wird die A 7 zwischen den Anschlussstellen HH-Stellingen und HH-Volkspark vollständig gesperrt. Eine weitere Vollsperrung erfolgt in der Nacht vom 26. auf den 27. Mai 2014 zwischen den Anschlussstellen HH-Volkspark und HH-Bahrenfeld. Pkw- und Lkw-Fahrer müssen aus diesem Grund ihre Fahrtrouten anders planen. Eine Ausnahme hiervon bilden die Güterschwertransporte (GST). Nur diese Sondertransporte werden im Konvoi durch die Baustelle geführt.

Auftrag zum Bau der fünften Schleusenkammer Brunsbüttel erteilt

In der heutigen Sondersitzung hat der Haushaltsausschuss des Deutschen Bundestages die erforderlichen Mittel für den Bau der fünften Schleusenkammer in Brunsbüttel freigegeben. Damit ist der Weg frei für eine Auftragsvergabe. Der Hauptauftrag wurde heute an die Bietergemeinschaft der Firmen Wayss & Freytag Ingenieurbau AG Bereich Nord, BAM Civiel bv (Niederlande) und Ways & Freytag Spezialtiefbau GmbH vergeben.
Dr.-Ing.

Großraum- und Schwertransporte nach Hamburg erleichtern - Wirtschaft fordert gemeinsame Anstrengungen, um Einschränkungen zu vermeiden

Die Rahmenbedingungen für die besonders wertschöpfungsintensiven Großraum- und Schwertransporte in den Hamburger Hafen müssen durch eine leistungsfähige Infrastruktur und schlanke Genehmigungsverfahren nachhaltig verbessert werden. Dies fordern die Handelskammer Hamburg, der Unternehmensverband Hafen Hamburg (UVHH), Hafen Hamburg Marketing (HHM) und der Verband Straßengüterverkehr und Logistik Hamburg (VSH).

Ausnahmesituation: Verspätungen auf den Weltmeeren führen zu extrem vollen Hafenterminals, Trucker massiv betroffen

Extrem hohe Lagerauslastung

Durch die größer werdenden Schiffe und die dadurch steigenden Umschlagmengen pro Großcontainerschiff haben sich 2013 und in den ersten Monaten 2014 verstärkt schwankende Auslastungen (Peaks) an den Hamburger Containerterminals bemerkbar gemacht. Dazu kommt nun seit Anfang 2014 eine außergewöhnliche Situation, die auch vielen anderen europäischen und asiatischen Häfen zu schaffen macht: Durch verschiedene Unwettersituationen kam es zu teilweise mehrtägigen Verzögerungen bei Schiffsankünften.

Inhalt abgleichen